Kurzlehrbuch Biologie by Gerd Poeggel

By Gerd Poeggel

Show description

Read or Download Kurzlehrbuch Biologie PDF

Best biology books

Osteoporosis: Methods and Protocols

In recent times, the learn of bone cells and tissues on the mobile and molecular degrees in quite a few types has revolutionized the sector. In Osteoporosis: tools and Protocols, best scientists from world wide proportion their step by step laboratory protocols for learning bone biology. the subjects lined during this quantity comprise in vitro versions, in vivo versions applied for drug checking out, tissue engineering and osteoporosis experiences in both gender, state of the art molecular ideas to evaluate unmarried genes or for worldwide genomic research, strong imaging thoughts, and lots of extra.

Molecular Mechanisms in Bioenergetics

This publication summarises present wisdom of the constitution, function,biosynthesis and rules of energy-transducing enzymes inmitochondria, chloroplasts and micro organism. all of the twenty chapters is written through most sensible specialists of their box, and Prof. Ernster has ensured that the publication as an entire provides a well-integrated photo of the current country of data of the sector at its varied degrees and complexities.

Extra resources for Kurzlehrbuch Biologie

Sample text

Aus dem A- len, wohl aber einen mitotischen Spindelapparat. Tubulus ragen zwei hakenförmige Dyneinarme he- vollständige Mikrotubulusstränge aus raus (Abb. 27). 2 Zilien und Geißeln 31 Basalkörper organisieren auch die Ausbildung von des benachbarten Dupletts verbinden und unter Energieverbrauch (ATP-Spaltung) ihren Winkel so Zilien (genauer: Kinozilien) und Geißeln. Zilien sind verändern, dass es zu einer relativen Verschiebung kurz (5–10 μm) und – wenn vorhanden – zahlreich benachbarter Dupletts kommt.

Durch Abspaltung der synthetisiert Extensionspeptide werden die Prokollagenmoleküle (s. S. 35). Sie sind ca. 1000 Aminosäuren lang und la- zu Kollagen (1,5 nm Durchmesser) umgewandelt, gern sich noch im endoplasmatischen Retikulum zu welches durch Kopf-Schwanz-Reaktion und seitliche einer Tripel-Helix von Prokollagenmolekülen zusam- Zusammenlagerung Fibrillen (10–300 nm Durchmes- matischen Retikulum der Zellen men. Damit diese Prokollagenmoleküle nicht bereits ser) bildet, die sich zu Fasern (0,5–3 μm Durchmes- in der Zelle zu Kollagen reagieren, sind die Enden der ser) zusammenlagern (Abb.

Kriechbewegung der Zelle und für Phagozytose (S. 24). Durch Wechselwirkung mit anderen Protei- Der histopathologische Nachweis unterschiedlicher nen (Vinculin, Talin, Integrin und Fibronectin) erfolgt Intermediärfilamente ist sehr hilfreich bei der Tumor- eine Ankopplung an die extrazelluläre Matrix. diagose. Die Charakterisierung von Intermediärfila- Werden Actinfilamente durch α-Actinin seitlich stabilisiert, so bilden sich lockere Bündel in die sich das menten in Metastasen kann einen Hinweis auf die Lokalisation des Primärtumors geben.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 6 votes