Kulturbetriebsforschung. Ansatze und Perspektiven der by Tasos Zembylas, Peter Tschmuck

By Tasos Zembylas, Peter Tschmuck

Die Kulturbetriebsforschung befasst sich mit der Konzeption, Produktion, Distribution und Rezeption von Kulturgütern, die in einem dynamisch interagierenden und institutionell strukturierten Handlungsfeld stattfinden - nämlich im Kulturbetrieb. Die Komplexität des Forschungsgegenstandes, die Notwendigkeit praxisnaher Beobachtungen und die Vielfalt der theoretischen Ansätze, die oft im Hintergrund die Forschung beeinflussen, erzwingen eine ständige Reflexion der Entwicklung und Perspektiven der Kulturbetriebsforschung. Dieses Buch stellt aktuelle Ansätze und Konzeptionen der Kulturbetriebsforschung dar.

Show description

Read or Download Kulturbetriebsforschung. Ansatze und Perspektiven der Kulturbetriebslehre PDF

Similar sociology books

Being Human in a Consumer Society (Classical and Contemporary Social Theory)

This publication deals a brand new point of view on sociological reports of the patron society, introducing overlooked normative questions in terms of the nice lifestyles and human flourishing - topics typically mentioned in fields of ethical, political, and social philosophy. With awareness to a variety of topics, together with postemotional legislation and accountability, dehumanised intake and prosumerism, type, embodiment, conspicuous intake, and sustainability, this ebook analyzes the structural and cultural ameliorations that may be pointed out in buyer society.

Abolishing White Masculinity from Mark Twain to Hiphop: Crises in Whiteness

Abolishing White Masculinity from Mark Twain to Hiphop examines white American male literature for its social remark at the development of whiteness within the usa. Whiteness has continually been a contested racial identification within the U. S. , one in a country of development and reconstruction all through severe cultural and historic moments.

Pornographie du temps présent

Dans quel monde vivons-nous ? Que voulons-nous vraiment ?

Immergés dans une société de consommation qui nous renvoie des photos désirables dont nous nous contentons, gouvernés par une politique du consensus qui manque singulièrement de projet, nous avons perdu de vue los angeles possibilité d’une révolution. Nous sommes aujourd’hui semblables aux prisonniers de l. a. caverne décrits par Platon, qui ne connaissent pas los angeles réalité mais son ombre.

Ce n’est pas tant à s’indigner que nous exhorte Alain Badiou dans ce texte inspiré, mais à refuser de consentir au monde comme il va, à exercer une véritable critique émancipatrice, à imaginer de nouvelles valeurs qui libèrent, et finalement, à se créer.

Recent Developments in Alcoholism: Memory Deficits Sociology of Treatment Ion Channels Early Problem Drinking

From the President of the examine Society on Alcoholism lately, more and more convincing facts in help of a biobehavioral conceptual version of the etiology of alcoholism has emerged. during this version, the sickness is perceived as coming up from the interplay of geneticlbiological vulnerability and psychosocial hazard.

Extra info for Kulturbetriebsforschung. Ansatze und Perspektiven der Kulturbetriebslehre

Sample text

B. Propaganda, Motivationstechniken, populistische Mafinahmen) und durch systematische Disziplinierung (Moral, Erziehung, Justizwesen) - Michel Foucault entwarf hierfiir den Terminus „Gouvemementalitat"35 - kommt es zu einer allmahlichen Verinnerlichung imd Automatisierung gehorsamen Verhaltens. Reale Gemeinschaften funktionieren also durch ein Gemisch von Uberzeugung, die Gefolgschaft bedeutet, Uberredung und Einfordenmg von Gehorsam mittels Sanktionsandrohung und -durchsetzimg. Dariiber hinaus bewirkt Herrschaft eine Schichtung der Gesellschaft.

AUe weiteren poHtischen Auseinandersetzimgen drehen sich dann um Feinjustierungen, weil die kulturelle Hegemonie die Grundsicherung der politischen Herrschaft gewahrleistet. Kulturelle Hegemonie besteht in der Produktion und erfolgreichen Distribution von koUektiven Erfahrungen, Identitaten, Werten und Diskursen, die im Zusammenhang zu den bestehenden Machtformationen und Herrschaftsverhaltnissen die Funktion der Affirmation oder Opposition, Stabilisierung oder Destabilisierimg erfiillen. Diese Kulturdistribution kann als „sanfte Gewalt" interpretiert werden, weil sie gewisse Inhalte selbstverstandlich, andere hingegen undenkbar bzw.

Dass sich die Forderung nach Beendigung der Diskriminierung von Frauen politisch durchgesetzt hat, war das Ergebnis Jahrzehnte dauemder Kampfe der Frauenbewegung, die bekanntlich von der traditionsbewussten CDU/CSU realpolitisch nie unterstiitzt wurden. Die Vereinnahmimg der Friichte der emanzipatorischen Frauenbewegung bedeutet eine Verdrehung der historischen Tatsachen. Damit lobte die CDU/CSU implizit die Aufgeschlossenheit der „deutschen Manner". 39) Gewalt gegen Frauen wird als „undeutsches" Verhalten kodiert und sexuelle Gewalt wird folglich an ethnisch-volkische Zuschreibungen gekoppelt.

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 47 votes