Freud-Handbuch: Leben — Werk — Wirkung by Hans-Martin Lohmann, Joachim Pfeiffer (eds.)

By Hans-Martin Lohmann, Joachim Pfeiffer (eds.)

Eine brillante und facettenreiche examine. Sigmund Freud - Revolutionär des alltäglichen Bewusstseins, der Sprache, der kulturellen Verhaltenscodes und der modernen Wissenschaften vom Menschen. Auch mehr als 70 Jahre nach seinem Tod spaltet er die Nachwelt in das Lager der glühenden Verehrer und in jenes der scharfen Kritiker. Ohne Zweifel, Freud hat nicht nur die Psychoanalyse, sondern alle geistes- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen maßgeblich geprägt: von der Literaturwissenschaft bis zur Ethnologie.

Show description

Read or Download Freud-Handbuch: Leben — Werk — Wirkung PDF

Similar sociology books

Being Human in a Consumer Society (Classical and Contemporary Social Theory)

This publication deals a brand new point of view on sociological reports of the shopper society, introducing ignored normative questions on the subject of the nice existence and human flourishing - matters most commonly mentioned in fields of ethical, political, and social philosophy. With awareness to quite a lot of topics, together with postemotional legislation and accountability, dehumanised intake and prosumerism, style, embodiment, conspicuous intake, and sustainability, this e-book analyzes the structural and cultural ameliorations that may be pointed out in purchaser society.

Abolishing White Masculinity from Mark Twain to Hiphop: Crises in Whiteness

Abolishing White Masculinity from Mark Twain to Hiphop examines white American male literature for its social remark at the development of whiteness within the usa. Whiteness has consistently been a contested racial identification within the U. S. , one in a kingdom of building and reconstruction all through serious cultural and old moments.

Pornographie du temps présent

Dans quel monde vivons-nous ? Que voulons-nous vraiment ?

Immergés dans une société de consommation qui nous renvoie des photographs désirables dont nous nous contentons, gouvernés par une politique du consensus qui manque singulièrement de projet, nous avons perdu de vue los angeles possibilité d’une révolution. Nous sommes aujourd’hui semblables aux prisonniers de los angeles caverne décrits par Platon, qui ne connaissent pas l. a. réalité mais son ombre.

Ce n’est pas tant à s’indigner que nous exhorte Alain Badiou dans ce texte inspiré, mais à refuser de consentir au monde comme il va, à exercer une véritable critique émancipatrice, à imaginer de nouvelles valeurs qui libèrent, et finalement, à se créer.

Recent Developments in Alcoholism: Memory Deficits Sociology of Treatment Ion Channels Early Problem Drinking

From the President of the examine Society on Alcoholism lately, more and more convincing proof in help of a biobehavioral conceptual version of the etiology of alcoholism has emerged. during this version, the ailment is perceived as bobbing up from the interplay of geneticlbiological vulnerability and psychosocial chance.

Extra resources for Freud-Handbuch: Leben — Werk — Wirkung

Sample text

Auch als es im Anschluß an Freuds Brief zu mehreren Besuchen und Zusammentreffen kam, gab er seine prinzipiellen Vorbehalte nicht auf. Nach 1900 hatten sich seine Werke zunehmend mit sprachlichem Mißbrauch und psychischer Manipulation auseinandergesetzt; die Frage nach der individuellen Verantwortung mochte Schnitzler an kein Unbewußtes delegieren. Mythos und Psyche: Hugo von Hofmannsthal Die Theorie von der infantilen Sexualität konnte Schnitzler aber durchaus gelten lassen. Daß sich die sexuellen Strebungen des Kindes »an das erste anders-geschlechtliche Wesen knüpfen, mit dem das Individuum in Beziehung tritt«, schien ihm »fast eine Banalität«.

A. heranziehen würde (vgl. Nagl, Vetter & LeupoldLöwenthal 1990; Hegener 1997; Buchholz/Gödde 2005a, b). Freuds Kritik an der Philosophie, die in manchen seiner Stellungnahmen als generalisierende Ablehnung erscheint, sollte besser als Kritik an bestimmten Schulen der Philosophie, v. a. der Bewußtseinsphilosophie, der spekulativen Metaphysik und den Systemdenkern (auch des Neukantianismus) verstanden werden. Auch die Phänomenologie, die existenzund transzendenzorientierte Philosophie sowie die gesellschaftsorientierte Philosophie blieben ihm fremd.

Alptraumhaft bedrängende Bilder laufen vor ihm ab; vom Huf eines Pferdes getroffen, stirbt er am Ende. Der Verzicht auf psychologische Plausibilisierung gibt Rätsel auf; das Motivationsdefizit ist lange mit lebensphilosophischmoralischen Erklärungen – der Kaufmannssohn geht an seiner Lebensvermeidung zugrunde – oder mit dem, durchaus plausiblen, Nachweis ödipaler Konfigurationen avant la lettre aufgefüllt worden. In Anbetracht der Entstehungszeit ließe sich die mentale Befindlichkeit des Kaufmannssohns hingegen auf Pierre Janets Begriff der »désagrégation« (1889), der Dissoziation der Persönlichkeit und des Zerfalls von Wahrnehmungs- und Willensfunktionen beziehen.

Download PDF sample

Rated 4.80 of 5 – based on 17 votes