Der Dandy und seine Verwandten: Elegante Flaneure, vergnügte by Robert Hettlage

By Robert Hettlage

Dandys gelten weithin als elegante, eitle „Salonlöwen“, die in der Welt der Reichen und Schönen zu Hause sind und nichts anderes im Sinn haben, als es dort zu Ansehen und Prominenz zu bringen. Bei genauerer examine erweist sich diese Beschreibung als viel zu eingeschränkt und teilweise sogar als irreführend. Robert Hettlage vertritt die Auffassung, dass der spielerisch-provozierende Dandy sich nicht auf den eleganten Effekthascher reduzieren lässt, sondern auf sehr spezifische Weise immer auch, wenn nicht sogar vor allem, Kritiker seiner Zeit und der jeweils herrschenden Lebensumstände ist. Der Dandy sieht sich weder als Bohemien noch als politischen Aktivisten oder gar als Revolutionär, sondern eher als scharf beobachtenden Flaneur, der den Menschen auf seine Weise die Augen öffnen will. Darüber hinaus wird in diesem crucial die those bestritten, dass die Postmoderne dem Dandytum den Boden seines Wirkens entzogen hätte.

Show description

Read Online or Download Der Dandy und seine Verwandten: Elegante Flaneure, vergnügte Provokateure, traurige Zeitdiagnostiker PDF

Similar sociology books

Being Human in a Consumer Society (Classical and Contemporary Social Theory)

This e-book deals a brand new point of view on sociological stories of the patron society, introducing overlooked normative questions when it comes to the great lifestyles and human flourishing - topics generally mentioned in fields of ethical, political, and social philosophy. With recognition to a variety of topics, together with postemotional legislations and accountability, dehumanised intake and prosumerism, type, embodiment, conspicuous intake, and sustainability, this e-book analyzes the structural and cultural alterations that may be pointed out in patron society.

Abolishing White Masculinity from Mark Twain to Hiphop: Crises in Whiteness

Abolishing White Masculinity from Mark Twain to Hiphop examines white American male literature for its social observation at the building of whiteness within the usa. Whiteness has consistently been a contested racial identification within the U. S. , one in a nation of building and reconstruction all through serious cultural and old moments.

Pornographie du temps présent

Dans quel monde vivons-nous ? Que voulons-nous vraiment ?

Immergés dans une société de consommation qui nous renvoie des photos désirables dont nous nous contentons, gouvernés par une politique du consensus qui manque singulièrement de projet, nous avons perdu de vue l. a. possibilité d’une révolution. Nous sommes aujourd’hui semblables aux prisonniers de l. a. caverne décrits par Platon, qui ne connaissent pas l. a. réalité mais son ombre.

Ce n’est pas tant à s’indigner que nous exhorte Alain Badiou dans ce texte inspiré, mais à refuser de consentir au monde comme il va, à exercer une véritable critique émancipatrice, à imaginer de nouvelles valeurs qui libèrent, et finalement, à se créer.

Recent Developments in Alcoholism: Memory Deficits Sociology of Treatment Ion Channels Early Problem Drinking

From the President of the examine Society on Alcoholism lately, more and more convincing facts in aid of a biobehavioral conceptual version of the etiology of alcoholism has emerged. during this version, the affliction is perceived as coming up from the interplay of geneticlbiological vulnerability and psychosocial threat.

Extra info for Der Dandy und seine Verwandten: Elegante Flaneure, vergnügte Provokateure, traurige Zeitdiagnostiker

Example text

München. Baudelaire, Charles. 1863, 1976. Le peintre de la vie moderne. Le Dandy.  2, 683–724. Paris. Baudrillard, Jean. 1978. Agonie des Realen. Berlin. Bauman, Zygmunt. 1997. Flaneure, Spieler und Touristen. Essays zu postmodernen Lebensformen. Hamburg. Bauman, Zygmunt. 1999. Unbehagen in der Postmoderne. Hamburg. Beck, Ulrich. 1986. Jenseits von Klasse und Stand? Gesellschaftliche Individualisierungsprozesse und die Entstehung neuer sozialer Formationen und Identitäten. In Risikogesellschaft, Hrsg.

In den 80er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts kamen zur jugendlichen Avantgarde-Haltung die typischen Fin-de-Siècle-Themen, die Künstlichkeit und Orientierungslosigkeit des Lebensstils hinzu: die unüberwindbare Selbstdarstellung durch „outfit“ und distinktiven Auftritt, der ziellose Ego-Trip, die mediale Abhängigkeit und Vermittlung sowie die durch technische Rekombinationsmöglichkeiten (Sampling, Zitate) induzierte Unübersichtlichkeit und Temposteigerung (vgl.  85). Pop sein und Pop machen hat seither viel mit anti-bürgerlichem Ressentiment, Jugendkult, schnellem Modewechsel, provokativer Stilüber- und -unterbietung und Faszination der Stilmischung zu tun.

Stauffer, Isabella. 2008. Weibliche Dandys, blickmächtige Femmes fragiles. Ironische Inszenierungen des Geschlechts im Fin de Siècle. Köln. Stein, Gerd, Hrsg. 1985. Dandy – Snob – Flaneur. Dekadenz und Exzentrik. Kultfiguren und Sozialcharaktere des 19. und 20. Jahrhunderts.  2.  M. Steiner, George. 2008. Warum Denken traurig macht. 10 (mögliche) Gründe.  M. Tacke, Alexandra und Björn Weyand, Hrsg. 2009. Depressive Dandys. Spielformen der Dekadenz in der Pop-Moderne. Köln. Tamagni, Daniele. 2009.

Download PDF sample

Rated 4.21 of 5 – based on 18 votes